Das JazzcoastOrchestra       
 


"Flensburg singt Sinatra" - ein ganz neues genreübergreifendes Projekt des JCO

Flensburg singt Sinatra - es ist ein neues Projekt, das sich aus der Mischung von Ella-Fitzgerald- und Sinatra-Songs der letzten Konzerte ergeben hat. Nils, unser Tenorspieler, meinte, es gäbe so viele junge Talente auch in Flensburg. Schließlich stand der junge Flensburger Sänger Leon Mancilla in unserem Probenraum Sophiesminde vor der Band. Er sang zwei Sinatra-Songs mit einem unglaublichen Feeling, einem starken Einfühlungsvermögen und einer ganz präzisen Intonation. Hier zeigte sich eine junge Künstlerpersönlichkeit, die sich in die Jazzsongs einer Zeit einfühlen kann, die immerhin schon 60 bis 70 Jahre zurück liegt.

 Warum sollten wir nicht neben Leon viele Sinatras aus Flensburg zusammentrommeln? Andreas Fahnert, ein Flensburger Urgestein der Popszene und Mitbegründer von Santiano, hörte uns bei einer Probe und war begeistert vom präzisen und swingenden Sound des Jazzcoastorchestras. Seine Kenntnis der Szene brachte daraufhin acht Sänger aus Flensburg zusammen und diese sollten die mit viel Erfolg ins Leben gerufene Veranstaltungsreihe "Flensburg Unplugged" im Audizentrum fortsetzen.  

 Ein vorwegnehmendes Resümee sei hier schon gegeben: Die Sänger, die aus allen möglichen Sparten der Popularmusik kommen, haben sich unglaublich in eine ihnen fremde Jazzwelt eingefunden. Da singen Singer-/Songwriters, progressive Popmusiker, Heavy-Metal-Musiker und Seemansrocker mit dem Jazzcoastorchestra zusammen. Das erste Mal vor einer geballten Bigband, das war eine ganz neue Erfahrung für sie und sie merkten: Diese Musik ist uns gar nicht so fremd. Und das JCO machte die Erfahrung, das diese Leute ungemein swingen können - ein Genre-übergreifendes Projekt also, bei dem wieder einmal Vorurteile abgebaut werden können: Rockmusiker können swingen, eine Swingbigband kann auch richtig rocken.

 Hinzu kommen drei Sängerinnen, die als Duettpartnerinnen unserer Sinatras und als Backgroundsängerinnen das ganze Projekt abrunden. Und zum Schluss singen sie auch noch einen groovenden Song von Ella Fitzgerald, mit der Sinatra so einige wunderbare musikalischen Begegnungen hatte.

 Und abschließend nochmals: Das ganze Projekt verdanken wir Andreas Fahnert! 

Weitere Infos über die Musiker finden Sie unter www.fl-singt-sinatra.de.

          

Wir versprechen: In dieser großartigen Show treffen sich -  ganz vorurteilsfrei - großartig aufspielende Swingmusiker mit Sängern und Sängerinnen einer der Swingmusik doch stark verbundenen Popwelt. 

 

 


Ella meets Frankie

Ein ganz besonderes Konzert bietet das JazzcoastOrchestra am 6. Mai allen Fans der Swingmusik und allen potentiellen Liebhabern "immergrüner", ungemein eingängiger Songs einer unvergesslichen Ära: Ella meets Frankie.

Ella Fitzgerald war wohl die größte Jazzvokalistin des 20. Jahrhunderts, die Erfinderin des Scatgesangs, sie hatte eine unverwechselbare Stimme, die jeden Hörer berühren musste. Frank Sinatra, der große Entertainer, auch er bis heute mit seiner einzigartigen Stimme und einer ungemeinen Ausstrahlung auf der Bühne unvergesslich, prägte mehrere Generationen, für die er immer der Frankie Boy blieb.

Das JazzcoastOrchestra, mit Wohnsitz in Flensburg - die Heimat ist die Musikschule Flensburg dort -, hat unter der Leitung von Rainer Kleinlosen die besten Jazzmusiker des nördlichen Landesteils versammelt und wird die eingängigsten Songs der beiden Jazzgrößen in einem ganz speziellen Konzertabend präsentieren, die auch der Nicht-Swinghörer doch irgendwie kennt.

Regina Ebinal hat sich als Hamburger Jazzsängerin  in Flensburg bereits eine feste Fangemeinde in Flensburg ersungen und übernimmt auf dem Museumsberg die Rolle der Ella. Das JazzcoastOrchestra ist außerdem stolz, zum ersten Mal mit dem Sänger Hartmut Holtz-Söderberg aus Dänemark zu musizieren, der den Frank Sinatra singt. Beide Sänger fühlen sich ganz selbstverständlich in ihr großes Vorbild ein, bleiben dabei als ausdrucksstarke Künstler des 21. Jahrhunderts natürlich sich selber treu. Großartige Songs wie "I said no", "Caravan", Can't buy me love", New York, New York", Pennies from Heaven", "Fly me to the moon" und "Cheek to Cheek" hat sicherlich jedermann und jede Frau schon einmal gehört.

 Die großartig aufspielenden Musiker des JazzcoastOrchestra garantieren ganz in der Tradition des großen Count Basie einen nachhaltigen Swingabend. Es erklingen die originalen, extra für Fitzgerald und Sinatra geschriebenen Arrangements der 40er bis 70er Jahre. Das Konzerterlebnis auf dem Museumsberg wiederbelebt die Größen des Jazz, Count Basie, Ella Fitzgerald und Frank Sinatra und macht das Konzert zu einem Erlebnis ihrer größten Songs!

Veranstaltungsort: Museumsberg Flensburg

Termin: Samstag, den 6. Mai 2017 um 19:30 Uhr

Eintritt: 15 € (erm. 12 €)

Vorverkauf: Museumsberg Flensburg, Museumsberg 1, 24937 Flensburg, Tel.: 0461 - 85 29 56;  Musikschule Flensburg, Marienkirchhof 2-3, 24937 Flensburg, Tel.: 0461 - 141910,

Infos: www.jazzcoastorchestra.de, www.soundcloud.com/regina-ebinal, www.jazzeau.com